FAQ - Häufige Fragen rund um unseren Shop

Bestellung und Rücksendung

Danke für Deine Bestellung und Dein Vertrauen! Bestellungen, die bis Mittags bei uns eingehen, versenden wir in der Regel am gleichen Tag und du erhältst dein Paket schon am Folgetag. Du erhältst eine Versandbestätigungsmail, sobald dein Paket unser Lager verlässt. manchmal braucht der Versanddienstleister etwas länger. Vor allem vor Weihnachten. Aber unsere super Trusted Shop Bewertungen zeigen Dir, dass schneller Versand eine unserer Stärken ist!

Gerade frisch nach der Geburt möchten viele Familien erstmal ihre Ruhe haben um sich kennenzulernen. Schick doch einfach ein Paket mit abweichender Lieferadresse. Die Rechnung kommt an deine Mailadresse, das Paket geht an die Beschenkten. 

Das ist ganz einfach: schick unserem Team eine Mail an info@hoppediz.de und wir senden Dir per E-Mail einen Retourenschein. Einfach aufs Paket kleben und zurück an uns. Die Erstattung erfolgt zeitnah. 

Rund ums Tragen

Wähle die Tragetuchlänge einfach nach Größe und Statur der Person, die am häufigsten trägt sowie nach der bevorzugten Bindetechnik. Sprich uns gerne an. Wir empfehlen Bindemöglichkeiten, die der Tuchgröße und unterschiedlichen Konfektionsgrößen gerecht werden. 

2,50 m für Hüftsitz, einfach & schnell gebunden. 
3,70 m für sehr kleine Personen mit Normalgewicht oder sehr zierliche Personen. 
4,60 m klassische Länge für normal große Träger bzw. Paare mit Größenunterschied gut geeignet. 
5,40 m für sehr große Trageeltern und kräftigere Personen. Hier geht es zu den Tragetechniken >>

Der erste Schritt, den Du machen kannst: verschaffe Dir einen Überblick auf der Seite Babytragen im Vergleich. Zu den verschiedenen Babytragen haben wir Informationsseiten erstellt. Diese findest Du unter Wissen > ...über Produkte.

Bitte trage Dein Baby immer nur mit dem Gesicht in Richtung Deines Körpers! Nur so kann die anatomisch korrekte Spreiz-Anhock-Haltung gewährleistet und der Rücken Deines Babys ausreichend gestützt werden. Außerdem wird es mit Blick nach vorne einer Reizüberflutung ausgesetzt, die es oftmals noch nicht verkraften kann.

Fragen zum Bondolino

Bitte trage Dein Baby immer nur mit dem Gesicht in Richtung Deines Körpers! Nur so kann die anatomisch korrekte Anhock-Spreiz-Haltung gewährleistet und der Rücken Deines Babys ausreichend gestützt werden. Außerdem wird es mit Blick nach vorne einer Reizüberflutung ausgesetzt, die es oftmals noch nicht verkraften kann.

Durch das Führungskreuz können die Träger bereits in die richtige Position gebracht werden, bevor Du Dein Baby in die Trage nimmst. Das erleichtert manchen Eltern das Hineinsetzen des Babys in die Trage oder auch das Greifen der Träger hinter dem Rücken, z. B. auch bei eingeschränkter Motorik der Arme.

Das ist sogar einer der großen Vorteile des Bondolinos gegenüber anderen Tragen! Dadurch, dass er keine Schnallen hat, sondern die Träger auf dem Rücken gekreuzt und vor dem Bauch gebunden werden (einfacher Doppelknoten), kann ihn jeder gleich anlegen, ohne erst ewig einstellen und die Größe ändern zu müssen.

Rückenschmerzen können vermieden werden, indem der Schwerpunkt des Babys an der richtigen Stelle liegt. Das bedeutet, der Hüftgurt sollte so angelegt werden, dass Dein Baby etwa auf Höhe Deines eigenen Bauchnabels sitzt, und die Träger müssen richtig gut festgezogen sein, so dass das Baby an Deinem Körper bleibt, auch wenn du dich nach vorne beugst. Wenn Dein Baby größer und schwerer wird, ist es meistens angenehmer, wenn man es auf dem Rücken anstatt vor dem Bauch trägt.

Der Bondolino lässt sich grundsätzlich problemlos alleine handhaben. Solange Du unsicher bist, kannst Du Dir von einer zweiten Person helfen lassen.

Der Bondolino ist bis 20 kg zugelassen. In welchem Alter ein Kind dieses Gewicht erreicht, ist sehr unterschiedlich.

Aufgrund der langen Träger passt der Bondolino auch bei größeren Konfektionsgrößen. Für einen Taillenumfang ab 110 cm ist eine Hüftgurtverlängerung als Zubehör erhältlich, mit der sich der Umfang auf etwa 140 cm verlängern lässt.

Der Bondolino kann ab etwa 3 kg verwendet werden. Der Steg wird immer so schmal eingestellt, dass der Stoff deinem Baby nur bis in die Kniekehlen reicht und die Unterschenkel locker herunter hängen können.

Zur Verbreiterung des Steges sind am Hüftgurt kleine Dreiecke angebracht, die an beiden Seiten des Steges angeknöpft werden können. Wenn sie nicht gebraucht werden, sind sie eingeklappt und an der Innenseite des Hüftgurtes in zwei kleine Taschen gesteckt.

Fragen zum Tragetuch

In unserem Shop wird bei den Tüchern das jeweilige Flächengewicht des Tuches angezeigt. Prinzipiell kann man mit jedem Tuch auch im Sommer tragen; das „leichte“ und die meisten Jacquard-Tücher sind etwas dünner als die Klassischen.

Auch das gewebte Tragetuch ist für Anfänger geeignet. Wenn Du unsicher bist, lass Dir von einer Trageberaterin den Umgang mit dem Tuch erklären. Ein elastisches Tuch hat den Vorteil, dass es ohne Kind vorgebunden werden kann, ist aber nur bis etwa 9 kg verwendbar.

Neugeborene können von Anfang an aufrecht im Tuch getragen werden.

Das "Sommerproblem" hat man bei jeder Trageart. Das Tuch ist da noch die beste Variante, weil man zum Beispiel bei der klassischen Bindeweise nur eine Tuchlage über dem Baby hat. Trotzdem trägt man das Kind sehr eng am Körper. Bei heißeren Temperaturen sollte man darauf achten, dass man sich und das Baby nicht zu warm kleidet. Am besten eignet sich leichte Baumwollkleidung, die den Schweiß aufnimmt, eventuell ein Spucktuch zwischen Dir und dem Kopf Deines Babys, damit sein Gesicht nicht auf Deinem Dekolleté liegt.

Du kannst Dein Baby so lange im Tuch tragen, wie es für Euch beide angenehm ist.

Das Tragetuch kann man alleine binden. Wenn Du unsicher bist, lass Dir die ersten Male von einer zweiten Person helfen oder nimm eine Trageberatung in Anspruch. Es gibt verschiedene Bindeweisen, die meisten werden immer neu gebunden, manche können auch vorgebunden werden.

Fragen zum Hop-Tye

Beide Varianten sind an einen klassischen Mai Tei angelehnt. Den Hüftgurt des Conversions wird durch Knoten geschlossen, den Buckle schließt man mit einer Schnalle. Die Träger sind etwas kürzer und schmaler. 

Der Hop-Tye kann bis zu einem Gewicht von 20 kg verwendet werden.

Du kannst die Träger des Hop-Tyes entweder über der Schulter auffächern oder aber als Strang auf der Schulter zusammen schieben. Wie es für Dich angenehmer ist. 

Der Steg ist über einen Tunnelzug von etwa 20 bis 40 cm stufenlos verstellbar.

Der Hop-Tye ist bis zu einem Hüftumfang von ca. 160 cm (abhängig von der Stegbreite) verwendbar.

Der Hop-Tye wird, wie alle unsere Tragen, mit einer ausführlichen, bebilderten Anleitung geliefert.

Es ist auch möglich, mit dem Hop-Tye seitlich auf der Hüfte zu tragen. Die Träger können dabei auf der gegenüberliegenden Schulter aufgefächert werden.

Im Vergleich zum „klassischen“ Hop-Tye wurden beim Conversion und beim Buckle zusätzlich schräge Tunnelzüge angebracht, mit denen der Steg noch enger zusammen gezogen und gleichzeitig das Rückenteil verkürzt werden kann, so dass er noch besser auch für ganz kleine Neugeborene passt. Unterhalb des Rückenteils wurde ein „Latz“ angebracht, auf dem die Träger gebunden werden können und somit ein Wegrutschen des Hüftgurtes verhindern. Außerdem wurde die Befestigung der Kopfstütze auf dem Träger so verändert, dass der Träger auch gekippt werden kann.

Fragen zum Ring-Sling

Du kannst auch ein Neugeborenes schon in aufrechter Position im Ring-Sing tragen. Achte darauf, dass das Tuch festgezogen ist, damit das Baby, und vor allem sein Kopf, gut gestützt ist.

Beim Ring-Sling gibt es – wie beim gewebten Tuch auch – im Prinzip keine Gewichtsgrenze. Da es eine einseitige Belastung ist, empfiehlt es sich jedoch nicht als Dauer-Trageeinrichtung.

Wenn das Tuch ein wenig gelockert wird, kann man meistens gut im Ring-Sling stillen. Achte darauf, dein Kind dann zusätzlich zu stützen.  

Unsere Ring-Slings werden nur gerafft genäht, ohne Faltung.

Fragen zum 3-in-1 Cover

Das Cover kann so befestigt werden, dass dein Baby heraus schauen kann.

Auch für das Tragen auf dem Rücken ist das Cover geeignet. Du trägst Dein Kind dann über der eigenen Jacke und legst das Cover über Dein Kind.

Das Cover ist aus kuscheligem Polarfleece, der gut warm hält, während Dein Baby und Du euch gegenseitig wärmt.

Das 3-in-1 Cover kann von Anfang an mit dem Tragetuch sowie jeder Tragehilfe verwendet werden, da es über den Rücken des Kindes gelegt und mit den Bändern am eigenen Körper befestigt wird.

Ja, unsere Tragecover sind universell verwendbar und nicht auf eine bestimmte Tragehilfe zugeschnitten. 

Das Cover ist aus kuscheligem Polarfleece. Hinzu kommt noch das Tuch/die Trage, die eine Lage Kleidung ersetzt, und Dein Kind wird von Deiner Körperwärme gewärmt. Eine zusätzliche Jacke ist bei den Temperaturen in unseren Breitengraden meistens nicht erforderlich.

Das Cover eignet sich für alle Tragetücher und Tragehilfen. 

Fragen zum Overall

Das hängt von der Außentemperatur und dem eigenen Temperaturempfinden ab. Grundsätzlich ist ein Zwiebel-Prinzip aus mehreren Lagen Kleidung zu empfehlen, mit denen man variieren kann. Prüfe im Nacken Deines Kindes, ob es schwitzt oder sich kalt anfühlt und entscheide danach, ob Du ihm mehr oder weniger darunter anziehst.

Je nach Temperaturempfinden (und abhängig davon, wie dein Kind transportiert wird) müsste bei Minusgraden eventuell eine Schicht mehr unter dem Anzug getragen werden.